Nach Spiel in Rosenheim: 40 Fußballfans werden aus Zug geworfen

Bundespolizei Bahnhof

Die Heimfahrt vom Auswärtsspiel beim TSV 1860 Rosenheim hat für 40 Fans des FC Bayern München II ein unrühmliches Ende genommen. Sie wurden in Grafing aus dem Zug geworfen.

Die betrunkenen Fußballanhänger sollen den Triebfahrzeugführer geschubst und Reisende im Zug belästigt haben. Zu dem Vorfall kam es am Samstag gegen 22 Uhr. Rund 40 Kräfte von Bundes- und Landespolizei mit zwei Diensthunden waren im Einsatz, um die Situation zu entschärfen. Die weiteren Ermittlungen sollen jetzt zeigen, ob es zu Straftaten gekommen war.