Nach Skandalspiel: Weitere Urteile gegen Türk Spor

Nach dem Skandalspiel zwischen Türk Spor Rosenheim und dem SV Prutting hat das Kreissportgericht jetzt die letzten beiden Urteile bekannt gegeben. Das berichtet rosenheim24. Ein weiterer Spieler des Rosenheimer Vereins ist für sechs Spiele gesperrt worden. Außerdem muss er 100 Euro Strafe zahlen. Der Verurteilte war beim Spiel Mitte Oktober nur als Zuschauer anwesend.Laut Sportgericht hatte er sich nach Spielabbruch maßgeblich an den Tumulten beteiligt. Auch gegen den Verein wurde eine Geldstrafe in Höhe von 100 Euro verhängt. Grund: ein dem Verein eindeutig zuzurechnender Zuschauer hatte die Platzdisziplin verletzt, so der BFV in einer Pressemitteilung. Das Kreissportgericht hatte bereits zuvor insgesamt elf Urteile gegen Türk Spor Rosenheim und den SV Prutting ausgesprochen. Zum Hintergrund: die Partie beider Mannschaften Mitte Oktober war beim Spielstand von 2 zu 2 abgebrochen worden, weil Türk Spor nach fünf roten und zwei gelb-roten Karten nicht mehr die erforderliche Mindestzahl an Spielern auf dem Feld hatte. Nach Spielabbruch kam es zu Tumulten.