Nach Schusswaffengebrauch: LKA und Staatsanwaltschaft ermitteln

logo-polizei-bayern.svg

Nach dem Schwusswaffengebrauch gegen einen 52-jährigen Großkarolinenfelder sind nun das Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft Traunstein eingeschaltet worden. Sie sollen herausfinden, ob der Polizist rechtmäßig gehandelt hat.

Das schreibt das OVB. Der 52-Jährige hatte am Samstagabend mit einem Stemmeisen herumgefuchtelt und war damit auf einen Polizisten losgegangen. Dieser verteidigte sich, indem er zur Waffe griff. Durch den Treffer wurde der 52-Jährige schwer verletzt, er befindet sich aber nicht in Lebensgefahr.