Nach Schusswaffengebrauch: Apothekerin auf freiem Fuß

einsatzzentrale

Die Priener Apothekerin, die Kunden mit einer Schusswaffe bedroht haben soll, ist weiterhin auf freiem Fuß. Das bestätigte ein Polizeisprecher gegenüber unserem Sender.Ob die Frau wieder in der Apotheke arbeitet, ist den Ermittlern nicht bekannt. Jedenfalls gebe es kein Arbeitsverbot oder ähnliches, sagte ein Polizeisprecher. Die Frau hatte am Freitag offenbar zwei Kunden mit einer Schreckschusswaffe bedroht. Warum, ist noch nicht bekannt. Um die Ermittlungen nicht zu gefährden, will die Polizei keine weiteren Angaben zum Motiv und den Hintergründen machen. Zeugenbefragungen in den nächsten Tagen sollen weitere Details ans Licht bringen.