Nach Mord in Kufstein – Angeklagter zu lebenslanger Haft verurteilt

Urteil Symbol

Ein 30-Jähriger aus Kufstein ist heute in Innsbruck wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe und zur Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher verurteilt worden. Die Entscheidung der Jury fiel dabei einstimmig aus.

Der Kufsteiner gab bereits in einem Verhör an, dass sein Opfer ihn als Kind sexuell missbraucht haben soll. Beweise dafür gebe es aber nicht, so die zuständige Richterin. Laut einer Psychiaterin sei der Mann zur Tatzeit zurechnungsfähig gewesen – es bestehe Wiederholungsgefahr. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Mann hatte einen 77-Jährigen