Nach Gewaltaufruf auf Rosenheimer Mahnwache: Zentralstelle zur Bekämpfung von Extremismus ermittelt

Urteil Symbol

Gegen den mutmaßlichen Soldaten, der auf einer Rosenheimer Corona-Mahnwache zu Gewalttaten aufgerufen hat, ermittelt jetzt die Zentralstelle zur Bekämpfung von Extremismus. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft München mit.

Es werde in alle Richtungen ermittelt, soweit strafrechtlich relevante Sachverhalte im Raum stehen, heißt es. Der Mann wurde vergangenen Donnerstag festgenommen, dann aber wieder freigelassen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein habe keine akute Gefahr durch den ihn gesehen.