Nach Eklat: Winhart gibt Stellungnahme ab

Andreas Winhart

Nach einem Eklat bei einer Wahlkampfveranstaltung hat der Landtagskandidat der AfD im Stimmkreis Rosenheim-Ost, Andreas Winhart, eine Stellungnahme abgegeben. Darin beschwert er sich über die – seiner Meinung nach – falsche Berichterstattung zu dem Thema.

Winhart wehrt sich vor allem gegen die Behauptung, er habe Albaner generell als Diebe hingestellt. In seiner Stellungnahme heißt es, dass eine Generalisierung nie stattgefunden habe. Er habe sich auf Albaner-Gruppen bezogen, welche wiederum für kriminelle Handlungen durchaus bekannt seien, so Winhart. Zur Kritik, er habe bei der Wahlveranstaltung von Negern gesprochen, äußerte sich Winhart nicht. Unkommentiert bleibt auch ein Widerspruch des Gesundheitsamtes Rosenheim zu einer Aussage Winharts. Mit Bezug auf die Behörde hatte er behauptet, dass es durch Asylbewerber unglaublich viele Fälle von HIV, Krätze und TBC im Landkreis Rosenheim gebe. Das Gesundheitsamt dementierte das mittlerweile.