Nach Doppelmord in Traunreut: Wirtin äußert sich

 

einsatzzentrale 3Nach dem Doppelmord in Traunreut vor zwei Wochen hat sich jetzt erstmals die schwerverletzte Wirtin zu der Tat geäußert. Nach Angaben einer Angehörigen bestreitet die 50-jährige Wirtin, dass es vor der Tat zu einem Streit mit dem mutmaßlichen Doppelmörder gekommen ist, so die Kollegen der Bayernwelle.

Demnach soll der Mann in die Kneipe gekommen sein, etwas getrunken haben und dann wieder gegangen sein. Er soll auch erzählt haben, dass er erst in die Stadt gezogen ist. Die Wirtin hatte noch vermutet, dass der Mann künftig öfter vorbeischauen würde. Doch nach einer viertel oder halben Stunde ist der Mann wieder zurückgekehrt, hat die Lokaltür geöffnet und auf die Wirtin und ihre drei Gäste geschossen, so die 50-jährige. Der Mann soll insgesamt vier Kugeln abgefeuert haben. Wie berichtet, sind zwei Männer durch die Schüsse getötet und die Wirtin schwer verletzt worden. Eine weitere Frau soll nicht durch die Schüsse, sondern durch Schläge des Täters schwer verletzt worden sein.