Nach Betrug bei Ebay: 20-jähriger Großkarolinenfelder verurteilt

Justizia 1

Weil er bei Ebay Waren verkaufte, die er gar nicht besaß, ist ein 20-Jähriger aus Großkarolinenfeld jetzt zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der Auszubildende prellte seine Opfer laut dem Rosenheimer Jugendschöffengericht um insgesamt 3.300 Euro. Als Begründung gab der 20-Jährige sein kostspieliges Hobby an: aufwendige Reparaturen für einen BMW Oldtimer. Außerdem benötigte er das Geld für seinen Unterhalt. Seine Betrügereien wickelte er über ein in Spanien eingerichtetes Konto ab. Dafür gab es am Ende eine 14-monatige Haftstrafe nach Erwachsenenstrafrecht, welche zur Bewährung ausgesetzt wurde. Dies ist nicht die erste Strafe für den 20-jährigen: Bereits im letzten Jahr erließ die Staatsanwaltschaft wegen eines anderen Diebstahls und Betrugs einen Strafbefehl über 40 Tagessätze gegen den Großkarolinenfelder.