Mutmaßlicher Mörder von Lucile muss in Tirol vor Gericht

Justitia neu

Der mutmaßliche Vergewaltiger und Mörder der Studentin Lucile in Kufstein muss sich demnächst erneut vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen den Rumänen erhoben.Die französische Austauschstudentin Lucile war in Kufstein im Januar 2014 ermordet worden. Nach umfangreichen Ermittlungen geriet ein rumänischer LKW-Fahrer ins Visier der Ermittler. Mittlerweile steht fest: Er hat in Freiburg eine Joggerin ermordet. Wegen dieser Tat wurde er bereits zu einer lebenslangen Haftstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt. Danach sollte es zügig zum Prozess in Tirol kommen. Eine Revision gegen das Urteil hatte das aber verzögert. Jetzt scheint es aber weiterzugehen. Die Anklage der Staatsanwaltschaft wurde bereits einem Innsbrucker Schwurgericht zugeteilt. Derzeit wird sie ins Rumänische übersetzt. Derzeit wird mit einem Prozess im Herbst gerechnet.