Munitionslager in Chieming entdeckt

logo-polizei-bayern.svg

Die Polizei hat in Chieming ein großes Munitionslager ausgehoben. Ein ehemaliger Jäger aus der Gemeinde hat deshalb nun jede Menge Ärger am Hals. Die Ermittler waren dem Mann durch einen anonymen Hinweis auf die Spur gekommen:

Der Hinweis ist zunächst beim Hauptzollamt in Rosenheim eingegangen. Die Zöllner haben die Informationen an die Traunsteiner Polizei weitergeleitet. Laut dem Hinweisgeber soll ein ehemaliger Jäger aus Chieming unerlaubt Waffen und Munition besitzen. Auch bei Verwandten in Traunreut soll sich ein Lager befinden, hat es geheißen. Die Polizei hat daraufhin insgesamt drei Wohnungen in Chieming und Traunreut durchsucht. Insgesamt haben rund 70 Kilogramm Munition unterschiedlicher Kaliber, zwei Schalldämpfer und zwei Wechselläufe gefunden und beschlagnahmt werden können. Gegen den Chieminger wird wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.