Mückenbekämpfung am Chiemsee startet

Muecke

Der Abwasser- und Umweltverband Chiemsee startet heute mit einer Mückenbekämpfungs-Aktion. Grund ist das Hochwasser der vergangenen Woche. Die Überschwemmungsgebiete rund um Chiemsee sind mit Wasser bedeckt.

Damit kann mit der Bekämpfung gestartet werden. Die scheint auch dringend notwendig zu sein. Biologen fanden bis zu 500 Larven pro Liter. Damit droht den Chiemseegemeinden eine Mückenplage, sollte das Bekämpfungsmittel BTI nicht ausgebracht werden. Per Hubschrauber wird auf einer Fläche von rund 600 Hektar gespritzt. Davon ausgenommen ist die Gemeinde Seeon-Seebruck. Sie stieg vor kurzem aus der Mückenbekämpfung aus. In Naturschutzgebieten werden zudem nur die Randflächen behandelt.