Motorradfahrer hat Glück im Unglück

Rettungswagen Unfall Notarzt Sanka

Einen großen Schutzengel hat ein Motorradfahrer zwischen Bad Feilnbach und Au gehabt. Der 19-Jährige war laut Polizei gestern Abend mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs.

Auf der Höhe von Gottschalling kam er in einer Kurve von der Fahrbahn ab. Sein Glück war, dass er in einen Maschendrahtzaun gefahren ist. Dieser konnte die Geschwindigkeit des Mannes stark abbremsen. Außerdem wickelte sich der Draht nur um das Fahrzeug und nicht um den Fahrer. Der Mann kam mit leichten bis mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus.