Mord in Raubling wurde mit Messer durchgeführt

einsatzzentrale 2

Nach dem Mord von Raubling gibt es neue Erkenntnisse: Der 81-jährige Lebensgefährte des Opfers soll die 75-Jährige mit einem Messer niedergestochen haben. Die Kripo Rosenheim und die Staatsanwaltschaft sind mittlerweile involviert.

Polizeisprecher Jürgen Thalmaier sagte, nach derzeitigem Ermittlungsstand gehe man von einem eskalierten Beziehungsstreit aus, der für die 75-Jährige tödlich endete. Der mutmaßliche Täter sitzt derzeit in einer psychiatrischen Facheinrichtung. Er hatte noch selbst den Rettungsdienst gerufen und sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte widerstandslos festnehmen lassen. Eine Reanimation blieb der Frau war erfolglos geblieben.