Mittertor ist laut ersten Untersuchungen stabil

stadt rosenheim

Die statischen Untersuchungen sind angelaufen und es schaut gut aus: Das Rosenheimer Mittertor ist nicht akut von einem Umkippen bedroht. Das ist ein Zwischenfazit, das in der jüngsten Jahreshauptversammlung des Fördervereins des Städtischen Museums gezogen wurde.

Das Mittertor selbst ist demnach aus dem Mittelalter, die Bausubstanz wenige Meter daneben aber aus dem 16. Jahrhundert. Und sie ist nicht so hochwertig hergestellt und gebaut worden wie das Tor an sich. Die beiden Teilstücke sind laut OVB durch eine Baufuge getrennt und haben Risse in der Wand verursacht. Eine akute Bedrohung gibt es laut den bisherigen Untersuchungen aber nicht. Ein fundiertes Ergebnis wird im Spätherbst erwartet.