Mitgliederversammlung des Rosenheimer Tierschutzvereins mit gemischten Gefühlen

animal-welfare-1116203 640

Der laufende Betrieb des Rosenheimer Tierheims bereitete dem Tierschutzverein im letzten Jahr finanzielle Sorgen. Das wurde in der jüngsten Mitgliederversammlung deutlich.

Die Vorsitzende Andrea Thomas berichtete, dass die Personalkosten um etwa 19 Prozent auf 220.000 Euro und die Gesamtkosten des Tierheimbetriebes von etwa 412.000 Euro auf 477.000 gestiegen sind. Ausgeglichen wurde das durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und Patenschaften. So stand am Ende des Jahres 2016 ein Minus von knapp 2.000 Euro. Wie berichtet, ist der Neubau des Rosenheimer Tierheims aufgrund einer rund drei Millionen umfassenden Erbschaft gesichert. Das Geld darf aber ausschließlich nur für den Neubau eingesetzt werden.