Mitarbeiter muss ins Rohr

Die Planungen, wie das Leck in der Abwasserleitung beim Simssee abgedichtet werden kann, laufen auf Hochtouren. Laut dem Geschäftsführer des Abwasser- und Umweltverbandes Chiemsee, Thomas Weimann, gibt es jetzt zumindest eine Idee.

Demnach soll die Leitung von innen heraus mit einer Innenreparaturschnelle abgedichtet werden. Dafür müsste das Abwasser in der Kläranlage in Stiedering zurückgestaut und das restliche Abwasser im Rohr abgelassen werden. Dann müsste ein Mitarbeiter in das enge Rohr steigen und die Schelle anbringen. Voraussetzung dafür ist, dass es nicht regnet. Außerdem muss noch gewartet werden, bis die Schelle angefertigt wurde. Sie ist eine Spezialanfertigung. Das Abwasser aus dem Loch an der Chiemsee-Ringleitung war unter anderem in dem Simssee gelangt. Hier wurde daraufhin ein Badeverbot verhängt.