Mit Zaunlatte auf Mann eingeprügelt

Justizia 3

Am Landgericht Traunstein muss sich heute Nachmittag ein Wasserburger wegen versuchten Totschlags verantworten. Der Angeklagte soll vor knapp zwei Jahren einen Mann ohne Grund mehrfach mit einem Zaunpfahl geschlagen haben.

Danach soll es sich vom Tatort entfernt haben. Ein vorbeikommender Zeuge half dem Geschädigten. Der Kasache kam unter dem Vorwand erste Hilfe zu leisten zurück, wollte aber anscheinend nur seine Tat verschleiern. Der Geschädigte wurde schwer verletz in ein Krankenhaus geflogen. Bis heute leidet er auf Grund seiner Verletzungen an Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Hörproblemen sowie einem fehlenden Geruchs- und Geschmacksinn. Für die Verhandlung ist ein Tag angesetzt.