Missbrauchsprozess gegen ehemaligen Erzieher: Polizist sagt aus

Justizia 3

Am Landgericht Traunstein hat der zweite Verhandlungstag in einem Missbrauchsprozess gegen einen ehemaligen Erzieher aus dem Landkreis Rosenheim begonnen. Unter anderem sagte ein Polizist aus, der gegen den Angeklagten ermittelt hatte.

Er sagte, das Vorgehen des Erziehers sei einem Plan gefolgt, ein „roter Faden“ sei erkennbar gewesen. Im Wesentlichen bestätigte er die Vorwürfe. Jetzt sagt noch ein psychiatrischer Gutachter aus. Danach sollen die Plädoyers und das Urteil folgen. Zum Auftakt der Verhandlung gestern räumte der Angeklagte die Vorwürfe vollumfänglich ein. Dafür garantierte ihm das Gericht eine Haftstrafe zwischen drei und vier Jahren.