Missbilligungsantrag gegen Rosenheimer AfD-Stadtrat Kohlberger

Andreas Kohlberger AfD OB Kandidat

35 Stadträte haben einen Missbilligungsantrag gegen den Rosenheimer AfD-Stadtrat Andreas Kohlberger gestellt. Das teilte die Stadt Rosenheim am Nachmittag mit. Der Antrag wurde Partei- und Fraktionsübergreifend gestellt. Er wird damit begründet, dass Kohlberger gewählte Entscheidungsträger gehetzt und gestört haben soll. Weiter heißt es in dem Antrag, dass Kohlberger indirekt zu Gewalt aufgerufen habe. Dabei beziehen sich die Stadträte sich auf öffentliche Auftritte Kohlbergers bei Demonstrationen, in Interviews sowie auf öffentliche Aussagen in den sozialen Medien. Der Antrag wird in der nächsten Sitzung des Rosenheimer Haupt- und Finanzausschusses am 15. Februar behandelt.