Ministerpräsident will besser zuhören und erklären

Söder_Termin.JPG

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat sich heute mit 20 Personen und deren Familienangehörigen im Rosenheimer Rathaus getroffen. Im Rahmen eines Bürgerdialogs wollte er wissen, wo bei den Menschen in der Region der Schuh drückt.

Söder will mit dem neuen Gesprächsformat laut eigener Aussage die Sorgen und Nöte der Menschen erfahren, um eine bessere Politik zu machen. Die meistdiskutierten Themen des zweistündigen Termins in Rosenheim waren die neue EU-Datenschutzverordnung, die Landwirtschaft, die Pflege, Bezahlbarer Wohnraum, die Verkehrssituation und die Asylproblematik. Eingebracht wurden sie von den Teilnehmern, die sich um den Termin beworben hatten. Der Bayerische Ministerpräsident versprach, in Zukunft besser zuzuhören, zu vermitteln und zu helfen. Beim Termin in Rosenheim versuchte er zudem, die Lösungsansätze seiner Regierung den Bürgern zu erklären. Dies sei in der Vergangenheit zu kurz gekommen, so Söder. Wie berichtet, besucht der Ministerpräsident derzeit jeweils eine Stadt der sieben Regierungsbezirke Bayerns.