Mini-Laden macht zu

Kasse

Der Miniladen in der Rosenheimer Lessingstraße schließt seine Pforten. Das wurde in der Mitgliederversammlung des Fördervereins Miteinander beschlossen.Da der Miniladen keinen Gewinn erwirtschafte, sei das Projekt auf Gelder angewiesen, die in der Regel nur unter der Bedingung der Gemeinnützigkeit des Ladens gespendet wurden, so der Leiter Manfred Hellstern im Gespräch mit dem OVB. Das Finanzamt würde diese Gemeinnützigkeit zukünftig nur unter der Voraussetzung anerkennen, dass mindestens zwei Drittel der Käufer bedürftig seien. Damit müsste man Einkommensnachweise von den Kunden verlangen, so Hellstern. Er bezeichnet das als unrealistisch. Ohne die gespendeten Gelder droht dem Miniladen die Insolvenz. Um diese zu vermeiden, wird der Laden nach 15 Jahren geschlossen.