Mindereinnahmen der Gewerbesteuer in Stadt und Landkreis Rosenheim werden ausgeglichen

Geld

Die Gewerbesteuermindereinnahmen von Stadt und Landkreis Rosenheim werden komplett durch die Staatsregierung ausgeglichen. Das teilte der Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner mit. Für die Stadt entspricht das rund 2 Millionen Euro – im gesamten Landkreis fast 19 Millionen Euro. Den größten Anteil bekommt dabei Bruckmühl mit 5,9 Millionen. Die Gewerbesteuer sei neben der Einkommenssteuer die wichtigste Einnahmequelle der Gemeinden, so Stöttner.