Messerangriff in Asylunterkunft

Gleich mehrere Polizeistreifen mussten gestern Abend in einer Asylunterkunft in Schonstett anrücken. Ein Bewohner hatte hier einen Anderen mit einem Messer angegriffen. Der 30jährige Somalier war offenbar stark angetrunken und mit einem Mitbewohner aus Nigeria wegen einer Nichtigkeit in Streit geraten.Im Laufe des Streites griff er den 20jährigen mit einem Messer an. Der konnte den Angriff allerdings abwehren und blieb unverletzt. Die Polizei konnte den 30jährigen erst mit Pfefferspray angriffunfähig machen. Gegen ihn wird nun ermittelt.