Meridianverantwortliche stellen sich der BEG-Kritik

Meridian Rosenheim

Trotz eines Krisengesprächs im Februar ist die Bayerische Eisenbahngesellschaft noch nicht mit dem Bahnverkehr im Meridian-Netz zufrieden. Im April gab es pro Tag 40 Zugkürzungen.

Das müsse besser werden, so die BEG. Meridianchef Fabian Amini stellte sich in einem Interview mit unserem Sender der Kritik. Er betonte, dass man Ersatzfahrzeuge organisiert habe. Allerdings hätten sich jetzt weitere Schäden gezeigt, die jetzt behoben werden müssten, so Amini. Die Reparaturen würden länger dauern, als gedacht. Die Meridianverantwortlichen prüfen deshalb derzeit, das Ersatzzugkonzept auszuweiten.