Mehr Wildunfälle in Rosenheim

Reh

Rund 200 Tiere sind in den vergangenen drei Jahren im Rosenheimer Umland Opfer von Verkehrsunfällen geworden.

Davon waren 110 Tiere Rehwild, 80 Tiere gehörten zu den Niederwildarten. Das sind Tiere wie zum Beispiel Fuchs, Dachs oder Hase. Die Zahl der getöteten Niederwildarten kann aber höher liegen, da es sich bei den 80 Tieren, nur um gefundene handelt. Das teilte uns die Untere Jagdbehörde der Stadt Rosenheim auf Anfrage unseres Senders mit. Sollte Wild in der Stadt oder im Wald gesichtet werden, sollte es in Ruhe gelassen werden. Liegt eine Verletzung des Tieres vor, ist die Polizei oder das zuständige Jagdrevier zu informieren.