Mehr Trixi-Spiegel in Rosenheim

Trixie Spiegel Symbolbild

In der Stadt Rosenheim soll es künftig mehr Trixi-Spiegel für Rechtsabbieger geben, um Abbiegeunfälle zwischen LKW und Fahrradfahrern zu vermeiden. Der Antrag der SPD-Stadtratsfraktion ist im Verkehrsausschuss am Abend aus Zustimmung gestoßen.

Die Verwaltung erarbeitet derzeit in Abstimmung mit der Polizeiinspektion Rosenheim ein Konzept, an welchen Stellen im Stadtgebiet Trixi-Spiegel zum Einsatz kommen könnten. Ein Beispiel wäre die Kreuzung Innstraße/Chiemseestraße stadtauswärts. Einen Trixi-Spiegel gibt es schon an der Kufsteinerstraße/Klapperstraße und an der Äußeren Münchener Straße Einmündung Fürstätt. Ein solcher Spiegel dient dazu, den toten Winkel beim Abbiegen von großen Fahrzeugen möglichst zu reduzieren und damit die Sicht auf Fußgänger und Radfahrer zu verbessern.