Mehr Jägerinnen in der Region

hunter-1503082 640

Die Rosenheimer Jägervereinigung verzeichnet immer mehr Frauen, die den Jagdschein machen wollen. Wie der Schatzmeister und Schweißhundeführer des Vereins Franz Sommer auf Anfrage unsers Senders mitteilte, seien derzeit acht von 28 Kursteilnehmer weiblich.

Diese Entwicklung habe sich bereits in den letzten Jahren abgezeichnet. Viele der Absolventinnen kämen aus Familien mit Jägerhintergrund und schätzen die Jagd in der Natur. Mit der Erlangung des Jagdscheins ist man berechtigt, Schusswaffen zu erwerben. Nach drei Jahren des Scheinbesitzes darf man beispielsweise im Auftrag von Gemeinden oder der Bayerischen Staatsforsten festgelegte Gebiete begehen und dort jagen. Aber nicht alle Wildtiere sind zum Abschuss freigegeben: Die Behörden regulieren das genau, so Sommer. Die Jäger-Munition muss zudem privat beschafft werden.