Mehr Geld für Frauennotruf

girl-3047297 640

Der Beratungsbedarf des Frauen- und Mädchennotrufs in Rosenheim ist in den letzten Jahren um 50 Prozent angestiegen – deshalb bekommt der Verein jetzt mehr Geld. Im jüngsten Haupt- und Finanzausschuss wurde einstimmig einem SPD-Stadtrats-Antrag gefolgt.

Bisher musste der ehrenamtlich arbeitende Vorstand rund 60 Prozent des Jahresetats selbst stemmen – hauptsächlich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge. Jetzt soll die Förderung des Jugendamtes laut OVB von bisher 7.000 auf 10.000 Euro steigen. Mit dem Geld sollen unter anderem Wartezeiten verkürzt und die Beraterinnen – meist Sozialpädagoginnen – besser ausgebildet werden.