Megastau wegen Achsbruch

Ein Achsbruch einer 55-Tonnen schweren Fräse hat am frühen Morgen für einen Megastau auf der A8 Richtung München gesorgt. Die Fräse kam in der Nachtbaustelle zwischen Rohrdorf und Achenmühle zum Einsatz, konnte jedoch wegen des Achsbruchs nicht rechtzeitig von der Autobahn abgezogen werden.

Die Achse musste erst wieder zusammengeschweißt werden, was einige Zeit in Anspruch nahm. Deswegen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, so die Polizei. Es staute sich teilweise auf bis zu 13 Kilometer zurück. Eigentlich hätte die Baustelle um sechs Uhr in der Früh geräumt sein müssen.