Mass statt Hass

Eine Idee aus Riedering könnte schon bald auf die bayerischen Volksfeste getragen werden. Es geht dabei um den Protest gegen die CSU.

Demnach sollen Bedienungen vor allem auf dem Oktoberfest mit Ansteckern ausgestattet werden. Aufschrift: Mass statt Hass. Seinen Ursprung hat der Slogan „Mass statt Hass“ bei der Ausgehetzt-Demo in München. Zehntausende protestierten dabei gegen Hetze und die Politik der CSU. Unter den Demonstranten waren auch zehn Riederinger in Tracht mit ihren Schildern „Mi Heimat es su Heimat“, „A Mass statt Hass“ und „Grantl’n – Ja! Hetz’n – Nein!“. Fotos davon wurden tausendfach im Internet geteilt. Das setzte eine ganze Reihe von Ereignissen in Gang: Unter anderem meldete sich eine Facebook-Gruppe mit dem Namen: „Die Königlich Bayerische Antifa“ zu Wort. Sie will Wiesn-Bedienungen mit den entsprechenden Ansteckern ausstatten. Die Buttons sollen an Gäste weiterverschenkt werden. Die Stadt München ist wenig begeistert. Von dort heißt es, dass die Wiesn eine werbe- und politikfreie Zone sei.