Maskenverweigerer lässt Hose vor Polizei fallen

Bundespolizei 10

Ein Masken-Verweigerer aus Slowenien hat sich gestern am Rosenheimer Bahnhof mit der Bundespolizei Rosenheim angelegt. Der 32-Jährige hatte sich auch nach mehrfacher Aufforderung geweigert seine Maske im Zug aufzusetzen. Am Bahnhof zog sich der Mann bei der Überprüfung mehrmals die Hose herunter und zeigte den Polizisten den Mittelfinger.

Der Mann muss jetzt mit einem Strafverfahren wegen Beleidigung rechnen – außerdem musste er eine Sicherheitsleistung von 1.500 Euro hinterlegen. Der gleiche Mann war bereits am Morgen mit der Bundespolizei aneinandergeraten. Am Walserberg musste er bereits 1.000 Euro Strafe zahlen – wegen eines ähnlichen Vorfalls.