Mannschaftsbus von OStermünchner Julian Weigl angegriffen

Fußball

Der Mannschaftsbus des Ostermünchner Fußballprofis Julian Weigl ist nach dem ersten Spiel nach der Corona-Pause in Portugal angegriffen worden. Weigl wurde dabei verletzt. Der Bus wurde auf dem Weg vom Stadion zum Trainingsgelände mit Steinen beworfen. Laut einer Mitteilung von Benfica LIssabon habe Weigl, sowie einer seiner Mitspieler Splitter abbekommen und sei vorsichtshalber ins Krankenhaus gebracht worden.

Die portugiesischen Behörden haben die Ermittlungen aufgenommen, der oder die Täter sind noch flüchtig. Weigl war auch beim Anschlag auf den Bus des BVB 2017 anwesend und wurde dabei verletzt.