Mann will mit Notruf Schulden eintreiben

Notruf 110

Ein Rosenheimer hat sich ziemlich viel Ärger mit der Polizei eingehandelt. Er missbrauchte den Notruf, damit die Polizei Schulden für ihn eintreibt.

Laut Polizei meldete sich der Mann bei der Einsatzzentrale und gab an, dass sich ein Bekannter das Leben nehmen will. Sofort rückte eine Streife aus. Kurz darauf rief der Rosenheimer erneut an, beschwerte sich über das vermeintlich langsame Handeln der Polizei und beschimpfte die Polizistin am Notruf. Vor Ort traf die Streife den stark alkoholisierten Mann an. Er forderte sie dazu auf bei einem Bekannten 70 Euro einzutreiben, die der ihm noch schulde. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Missbrauch von Notrufen und Beleidigung eingeleitet. Zudem wird geprüft, ob er für mögliche Kosten des Polizeieinsatzes gerade stehen muss.