Mann muss wegen Drogenhandel ins Gefängnis

Justizia 2

Ein 26-jähriger Rosenheimer konnte die Finger nicht von den Drogen lassen – deswegen muss er für zwei Jahre ins Gefängnis.

Das hat das Schöffengericht entschieden. Wenn der Mann in eine Entzugsklinik geht, wird die Strafe zurückgestellt heißt es. Laut OVB wird dem Mann Rauschgifthandel in vier Fällen vorgeworfen. Nach eigenen Angaben hätte er das gemacht, um seinen eigenen Konsum zu finanzieren. Der Tod seiner Mutter und hohe Wettschulden hätten ihn aus der Bahn geworfen. Er will sich aber bessern.