Mann gesteht Tat

Gericht

Der Angeklagte in einem Mordprozess, der am Landgericht Traunstein verhandelt wird, hat die Tat umfassend gestanden.

Der 61-jährige Traunsteiner beschrieb während des ersten Prozesstages im Detail den Tatvorgang. Der Angeklagte hat eine Frau, mit der er eine Beziehung hatte, in ihrer Wohnung in Bergen im Januar 2020 erschlagen. Die Leiche hat er zerstückelt und in einem Wald im Gemeindegebiet von Siegsdorf vergraben. Aus der Wohnung der Frau soll er außerdem Geld und Wertgegenstände gestohlen haben. In den kommenden Prozesstagen versucht das Gericht nun das Motiv der Tat zu ergründen. Neben dem Angeklagten sollen bis Ende März auch Zeugen und Sachverständige zu Wort kommen.