Man kann nie früh genug anfangen

Selber anpacken, tüfteln, ausprobieren – das ist in dieser Woche beim Forscherinnen-Camp bei Kathrein und an der Hochschule Rosenheim angesagt gewesen. Heute Vormittag werden die Ergebnisse vorgestellt.

Zwölf Schülerinnen von Realschule, Gymnasium und Fachoberschule befassten sich in den vergangenen Tagen vor allem mit der Planung und Entwicklung intelligenter und vernetzter Smart-Home-Anwendungen. Dabei wurden sie von Ingenieurinnen, Dozenten und Studenten unterstützt. Ziel des Forscherinnencamps war es, dass Schülerinnen den Alltag von Ingenieuren erleben. Das „Forscherinnen-Camp“ gibt es seit 2002. Das Ferienangebot ist eines von 16 Angeboten und Projekten der Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern 4.0. Träger ist das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft.