Ludwig will sechsspurigen Ausbau der A8

Daniela Ludwig

Der Rechnungsprüfungsausschuss des Deutschen Bundestages hat sich heute mit dem Ausbau der A8 zwischen Chiemsee und Bundesgrenze beschäftigt. Die Rosenheimer CSU-Bundestagsabgeordnete, Daniela Ludwig, hat sich dabei nochmal für sechs Spuren ausgesprochen.Die hohe Verkehrsbelastung und der nicht ausreichende Lärmschutz an der A 8 sind absolut nicht tragbar und gehen zu Lasten der Verkehrssicherheit und der Anwohner, sagt Ludwig. Im Moment werden bei Rosenheim zu Spitzenzeiten 100.000 Fahrzeuge gezählt, an der Bundesgrenze sind es mehr als 86.000. Tendenz steigend. Deswegen fordert sie die sechs Spuren. Der Bundesrechnungshof fordert einen vierspurigen Ausbau mit temporärer Seitenstreifenfreigabe. Das sei eine Ungeheuerlichkeit, sagte Ludwig. Vor allem, wenn so auch Kosten beim Lärmschutz eingespart werden sollen. Zwischen Inntaldreieck und Bernau wurde bereits ein sechsspuriger Ausbau beschlossen.