Lokschuppensanierung weiter unsicher

stadt rosenheim

Die Sanierung des Lokschuppens wackelt – die für 2018 geplante Maßnahme hat jetzt im Rosenheimer Haupt- und Finanzausschuss für seltene Einigkeit bei Grünen und CSU gesorgt.

Tenor: Die angespannte Finanzlage der Stadt mache die Sanierung in Höhe von etwa 12,3 Millionen Euro in der vorgesehenen Form nicht möglich. Im Fokus steht laut OVB der Brandschutz, aber auch Toiletten, Technikräume, die Museumspädagogikräume, das Bistro oder die Stadtjugendringverwaltungsräume sind in die Jahre gekommen. Die Stadtverwaltung hatte für die Zwischenzeit einen 520 Quadratmeter großen gläsernen Anbau mit Unterkellerung vorgeschlagen und hat jetzt vom Stadtrat einen Auftrag bekommen: Bis Mittwoch sollen nochmal alle verschmerzbaren Planungskostenpunkte des Anbaus wegfallen. Dann soll der Stadtrat über das Projekt entscheiden.