Linksextremer beim Stadtjugendring Rosenheim aktiv

anarchy-152588 640

Welche Rolle haben Rosenheimer Bürger bei den Ausschreitungen in Hamburg im Rahmen des G20-Gipfels gespielt? Im Rosenheimer Stadtrat brachte die Polizei neue Erkenntnisse ein. Demnach seien mehr als eine Person an gewalttätigen Protesten in Hamburg beteiligt gewesen.

Richtig konkret konnte die Polizei bis auf einen Fall noch nicht werden, weil die Auswertung der Straftaten in Hamburg noch nicht abgeschlossen ist. Fest steht: Eine Person aus Rosenheim aus der linksextremen Szene wurde in Hamburg festgenommen. Ihr wird schwerer Landfriedensbruch vorgeworfen, weil sie einen schweren Stein auf einen Polizisten geworfen haben soll. Die Polizei erklärte auch, dass zwei Personen aus dem linksextremen Spektrum in der Jugendarbeit in Rosenheim aktiv sind. Auf Nachfrage im Stadtrat bestätigte die Stadtverwaltung, dass eine Person davon beim Stadtjugendring tätig sei. Über mögliche Konsequenzen müsse aber noch entschieden werden.