Lange Haftstrafen für Mutter und Tochter wegen vorsätzlicher Brandstiftung

landgericht-traunstein-3c06

Am Landgericht in Traunstein ist am Abend das lang erwartete Urteil im Prozess gegen eine Mutter und ihre Tochter aus Happing gefallen – die angeklagten Frauen wurden vom Gericht jeweils der vorsätzlichen Brandstiftung schuldig gesprochen.

Die Tochter wurde zu 4,5 Jahren und die Mutter zu 4 Jahren Haft verurteilt. Außerdem müssen die Frauen die Verfahrenskosten zahlen. Der Vorsitzende Richter Zenkel sagte in seiner Urteilsbegründung, die Strafkammer habe keine Zweifel an der vollen Schuldfähigkeit und der Tatbegehung. Das Motiv könne man nicht zweifelsfrei klären. Die beiden Frauen hatten ihre Doppelhaushälfte im vergangenen Sommer am Tag der anstehenden Zwangsräumung in Brand gesteckt. Dabei war ein Sachschaden von etwa 100.000 Euro entstanden.