Landratsamt verschärft Kriterien für Asylbewerberbeschäftigungen

landkreis rosenheim

Asylbewerber aus sogenannten ,,Sonstigen Herkunftsländern“ dürfen in Zukunft nur arbeiten, wenn ihre Identität mit einem gültigen Pass oder Passersatz bewiesen ist.

Damit hat das Rosenheimer Landratsamt seine bisherigen Kriterien für Asylbewerber verschärft. Zwischen September 2015 und Ende Januar diesen Jahres erhielten insgesamt 307 dieser Personen eine Beschäftigungserlaubnis. Die überwiegende Mehrheit übernahm Hilfsarbeiten. Die Anerkennungsquote dieser Personen lag im genannten Zeitraum unter zehn Prozent. Asylbewerber aus sicheren Herkunftsstaaten wie Albanien, Bosnien oder Kosovo dürfen weiterhin nicht arbeiten.