Landratsamt erlässt Allgemeinverfügung

Der Landkreis Rosenheim hat in der Corona-Krise eine Allgemeinverfügung für Kontaktpersonen erlassen.

Demnach müssen wie bisher Menschen, die einen direkten Kontakt mit einem bestätigten Corona-Fall hatten (sogenannte Kategorie I Kontaktpersonen), für 14 Tage in häusliche Quarantäne. Wer in dieser Zeit Symptome entwickelt, muss ab dem Zeitpunkt des Auftretens der Symptome für weitere 14 Tage in Quarantäne und darf diese erst verlassen, wenn er symptomfrei ist. Die Allgemeinverfügung des Landkreises entlastet das Team des Staatlichen Gesundheitsamtes, weil eine telefonische oder schriftliche Anhörung von Kontaktpersonen der Kategorie I nicht mehr notwendig ist. Die Kategorie I muss allerdings nach wie vor vom Gesundheitsamt bestätigt werden.