Landkreis ruft zu weniger Müll beim Grillen auf

Einweggeschirr

Im Sommer eine beliebte Beschäftigung: das Grillen. Der Landkreis Rosenheim hat jetzt darauf hingewiesen, dass es einfach ist, Müll bei dem Freizeitvergnügen einzusparen.

Die Abfallberatung des Landkreises rät, Lebensmittel ohne Verpackungen beim Bäcker, Metzter, Gärtner oder auf dem Markt zu kaufen. Außerdem sollte richtiges Geschirr und Besteck statt Papp- und Plastikgeschirr verwendet werden. Das Einmalbesteck sei oft nicht recycelbar und erhöhe deswegen das Restmüllaufkommen. Weitere Informationen zum Thema Abfall gibt es auch auf der Internetseite des Landkreises.