Landkreis Rosenheim: Wohnungen nach Drogen durchsucht

Blaulicht Polizei Symbolbild

Die Polizei hat am Morgen gleich mehrere Wohnungen nach Betäubungsmitteln durchsucht. Bei der Durchsuchungsaktion sind insgesamt 22 Wohnungen in zehn Gemeinden im Landkreis Rosenheim durchsucht worden. Hintergrund ist ein größeres Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Ermittlungen werden dazu von der Polizeiinspektion Wasserburg und der Staatsanwaltschaft Traunstein geführt. Bei diesen Ermittlungen hatte sich der Verdacht gegen 23 Personen im Alter von 17 bis 56 Jahren erhärtet. Sie werden wegen des Besitzes und des Handels mit Drogen verdächtigt. Bei den Durchsuchungen in den Gemeinden Griesstätt, Rott am Inn, Wasserburg am Inn, Eiselfing, Pfaffing, Schonstett, Albaching, Vogtareuth, Tuntenhausen, Großkarolinenfeld und einer Wohnung in München konnten die Beamten eine Cannabismenge im unteren dreistelligen Grammbereich sicherstellen.