Landkreis Rosenheim droht Borkenkäferplage

Borkenkäfer

Das Bruchholz und die bereits milden Temperaturen könnten in Stadt und Landkreis Rosenheim zu einer Borkenkäferplage führen.

Das tote, abgebrochene Holz durch den vielen Schnee, ist dabei der ideale Brutplatz für die Larven des Käfers, wie uns das Amt für Forsten mitteilte. Zurzeit ist der Käfer noch nicht aktiv. Erst wenn der Boden nicht mehr gefroren und die Temperaturen einige Tage lang auf circa 16 Grad steigen, kommen die Käfer an die Oberfläche. Das Totholz müsse daher so schnell wie möglich aus den Wäldern entfernt werden. Immerhin: da der Herbst feucht und im Winter Schnee gefallen ist, ist der Boden voll Wasser. Das hätte das Immunsystem der Fichten gestärkt, mehr als die Jahre zuvor, so das Amt für Forsten.