Lahm-Firma steht vor dem Aus

Sixtus Symbol

Die Firma von Ex-Fußballer Philipp Lahm soll Ende des Jahres nach Bad Aibling ziehen. Das Problem: bis dahin ist Sixtus offenbar beinahe Geschichte.

Laut Münchner Merkur hat die Firma dann nur noch eine Teilzeitkraft und einen Azubi. In einem Prozess vor dem Arbeitsgericht ist die Lage der Firma weiter deutlich geworden. Von den jetzigen 31 Mitarbeitern plus Azubi wurde 15 gekündigt. Zehn weitere gehen freiwillig. Firma produziert Pflegeprodukte für Sportler. Von 220 Produkten soll das Sortiment jetzt aber auf acht Schrumpfen. Die Firma selbst begründet die Maßnahmen mit erheblichen Verlusten. Einige Mitarbeiter, die schon seit Jahrzehnten in dem Unternehmen sind, hatten gegen die Kündigung geklagt.