Lärmschutzwände für Rimsting geplant

train-1334905 640

In Rimsting könnten bald zwei Lärmschutzwände entstehen, die die Anwohner vor dem Schienenlärm der Güterzüge schützen sollen. Entsprechende Planungen der Deutschen Bahn sind in der jüngsten Gemeinderatssitzung vorgestellt worden.

Die Lärmschutzwände sind etwa 700 Meter lang, drei Meter hoch und kosten zusammen mindestens 1,3 Millionen Euro. Eine soll im Bereich des Bahnhofs und eine weitere in Richtung Prien entstehen. Eine dritte Wand ist noch in der Schwebe. Die Kosten würden komplett von der Bahn übernommen werden. Bald wird die Gemeinde eine öffentliche Auslegung durchführen, bei denen Anwohner ihre Meinung und Sorgen zum Projekt ausdrücken können. Wenn alles abgesegnet wird, könnten in etwa drei Jahren die Bagger anrollen.