Lärmschutz soll vervollständigt werden

Zug Lärmschutz

Der Lärmschutz entlang der Bahn hat noch Lücken, die sollen aber bis spätestens 2024 geschlossen sein. Das gab die Deutsche Bahn heute bei einem Pressetermin in Rosenheim bekannt.

Insgesamt sollen 21 Lärmschutzwände zwischen München und Kiefersfelden entstehen, dazu zusätzlich auf 19 Abschnitten sogenannte Schienenstegsdämpfer angebracht werden. Dies wird den Lärm von derzeit gut 70 Dezibel auf rund 60 reduzieren. Damit sei der Lärmschutz spätestens im Jahr 2024 für die Strecke in der Gesamtbetrachtung ideal, so Pawlik. Die Schallschutzwände sollen unter anderem bei Ostermünchen, Großkarolinenfeld, Rosenheim Raubling, Brannenburg, Flintsbach, Oberaudorf und Kiefersfelden Lücken schließen.