Kunstfälscher aus dem Landkreis scheitert erneut vor Gericht

Kunst Symbol

Seit rund zehn Jahren muss sich ein Mann aus dem östlichen Landkreis Rosenheim immer wieder vor Gericht verantworten. Der Grund: ihm wird Kunstfälschung und Betrug vorgeworfen.

Laut OVB hat es jetzt am Amtsgericht München ein neues Urteil gegen den Mann gegeben. Demnach soll er einer Galerie in München gefälschte Bilder angeboten haben. Allerdings mit dem Verweis, dass sie selbst die Echtheit überprüfen solle. Die Galerie bemerkte dann, dass es bereits ein Urteil gegen den Mann wegen Kunstfälschung gab und zeigte den Mann an. Das Gericht entschied, dass er wegen Urkundenfälschung für zehn Monate ins Gefängnis muss. Auch die jetzt verhandelte Revision dagegen wurde abgelehnt.